Klima Sardinien

  • Share mail
  • Share facebook
  • Share twitter
Alles zum Wetter auf Italiens allerschönster Insel

Auf Sardinien werden Urlaubsträume wahr: Endlose, naturbelassene Sandstrände und heimelige Buchten findet man hier ebenso wie urwüchsige Natur und malerische Städte und Dörfer. Viele zieht es in der heißen Hauptsaison hierher – wer den unwiderstehlichen Zauber der Insel inklusive aller Badefreuden in Ruhe genießen will, sollte allerdings im Früh- oder Spätsommer anreisen.

Klimatabelle Sardinien

  Jan Feb März Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Maximal-Temperatur
13° 15° 17° 20° 23° 27° 31° 31° 28° 24° 19° 16°
Minimal-Temperatur
11° 14° 18° 20° 20° 19° 15° 12°
Sonnen-Stunden
5h 5h 6h 8h 9h 10h 11h 10h 9h 7h 5h 4h
Wasser-Temperatur
14° 14° 14° 15° 18° 21° 23° 24° 23° 21° 18° 15°
Regentage
7 7 6 5 4 2 1 1 3 5 7 8
Cagliari, Sardinien, Italien

Wie ist das Klima auf Sardinien?

Das Klima Sardinien ist ein typisch maritimes Mittelmeerklima. Im Sommer zwischen Juni und September ist es sonnig und warm mit Werten zwischen 23 und 28 Grad Celsius. Im Winter wird es kühler und regnerischer. Badesaison ist von Juni bis Mitte Oktober.

Traumbucht auf der Isola della Maddalena – aufgenommen Anfang Oktober

Traumbucht auf der Isola della Maddalena – aufgenommen Anfang Oktober

Der Frühling beginnt auf Sardinien meist im März. Ein Schleier aus grünem Gras und farbenfrohen Blüten überzieht Hügel und Berge, und auf den Dünen tanzen leuchtend-violette Mittagsblumen im Wind. Mit längeren Regenfällen muss man jetzt noch häufiger rechnen. An sonnigen Tagen ist die Luft jedoch extrem klar. Die Temperaturen erreichen knapp 18°C, klettern ab April aber schon regelmäßig über die Marke von 20°C. Bei Wassertemperaturen von 15°C kann man zwar noch nicht schwimmen, die oft menschenleeren Buchten laden aber immerhin schon zum entspannten Sonnenbad ein.

Spätestens Mitte Mai eilt der sardische Frühling mit großen Schritten Richtung Sommer. Bereits ab Juni tendiert die Regenwahrscheinlichkeit gegen Null und die Quecksilbersäule nähert sich der Marke von 30°C. Das eben noch sattgrüne Landschaft färbt sich jetzt recht schnell in goldene und braune Töne. Mit etwas Glück liegt die Wassertemperatur bereits Anfang des Monats über 20°C. Vor allem an den windgeschützten Buchten im Osten der Insel werden am Strand jetzt die ersten Sonnenschirme aufgeklappt.

Im Juli und vor allem August herrscht auf der Insel Hochsaison. Urlauber aus ganz Europa, aber auch viele Italiener (»Ferragosto«) verbringen jetzt ihre Sommerferien auf Sardinien. Gleichzeitig ziehen die Preise an und die Temperaturen steigen auf über 30°C; Hitzeperioden mit Spitzenwerten über 35°C haben in den vergangenen Jahren zugenommen. Mit 24°C bis 26°C erreichen die Wassertemperaturen im August ihr Jahresmaximum und die Sonne brennt 10 bis 11 Stunden pro Tag vom Himmel. Für Abkühlung sorgt jedoch eine angenehm frische Brise, die auf der Insel fast immer weht. Auch in höheren Lagen im Landesinneren ist es zumindest ein paar Grad kühler. Regen fällt nur, wenn sich Wärmegewitter entladen – das geschieht aber meist nachts oder an den Bergkämmen.

Schon Mitte September ist der Trubel wieder vorbei und es wird ruhig und leer auf der Insel. Jetzt ist die beste Reisezeit! Tagsüber werden über 25°C erreicht, es regnet selten und auch das Wasser ist mit 23°C noch angenehm warm. Baden kann man meist bis in den Herbst hinein. Erst ab Mitte Oktober kühlt das Mittelmeer auf unter 20°C. Spätesten im November steigt die Zahl der Regentage dann aber sprunghaft an und es wird nass, windig, kühl und die Tage sind oft wolkenverhangen und grau.

Generell gilt für Sardinien: An der Südwestküste rund um die Costa del Sud sowie die vorgelagerten Inseln San Pietro und Sant’Antioco ist es besonders warm; in hohen Gebirgslagen im Landesinneren immer etwas kälter. Im Winter fällt hier sogar Schnee.

Angebote, die Ihnen gefallen könnten

Wetter Sardinien aktuell Accu logo h

Oft sonnig 17°C
Wolken und Sonne
schwacher Wind (ca. 26.0 km/h)
0.0 mm Regen

Vorhersage für heute, Sonntag 19.05.

07:00 Uhr
Ueberwiegend sonnig
09:00
Oft sonnig
11:00
Oft sonnig
13:00
Oft sonnig
15:00
Oft sonnig
17:00
Oft sonnig
18:00
Oft sonnig
19:00
Oft sonnig
21:00
Teilweise regen n
23:00
Heiter n
13° 14° 16° 20° 18° 16° 16° 15° 13°

10-Tage Vorhersage Wetter Sardinien

  • SO 19.05.Gewitter

    Schauer oder Gewitter

    20°
    Sonnenstunde7.5 h
    Raindrop58%
  • MO 20.05.Gewitter

    Einige Gewitter und Schauer

    14°
    Sonnenstunde5.8 h
    Raindrop61%
  • DI 21.05.Ueberwiegend sonnig

    Teilweise sonnig; wärmer

    21°
    Sonnenstunde9.0 h
    Raindrop1%
  • MI 22.05.Ueberwiegend sonnig

    Teilweise sonnig, Schauer

    23°
    Sonnenstunde10.9 h
    Raindrop55%
  • DO 23.05.Oft sonnig

    Zeitweise Sonne; angenehm

    23°
    Sonnenstunde8.5 h
    Raindrop0%
  • FR 24.05.Oft sonnig

    Sonne durch hohe Wolken

    24°10°
    Sonnenstunde3.6 h
    Raindrop3%
  • SA 25.05.Ueberwiegend bewoelkt

    Wechselnde Bewölkung

    20°
    Sonnenstunde3.4 h
    Raindrop17%
  • SO 26.05.Ueberwiegend sonnig

    Ein wenig Sonnenschein

    20°10°
    Sonnenstunde8.4 h
    Raindrop25%
  • MO 27.05.Oft sonnig

    Wolken und Sonne

    18°10°
    Sonnenstunde6.4 h
    Raindrop25%
  • DI 28.05.Oft sonnig

    Wolken und Sonne, Schauer

    20°11°
    Sonnenstunde8.4 h
    Raindrop55%

Wann ist die beste Reisezeit für Sardinien?

Beste Reisezeit:Mai, Juni, September
Baden und Wassersport:Juni–Mitte Oktober
Natur und Kultur:März–Mai, Oktober
Hauptsaison:Juli, August
Blütepracht am Hafen von Stintino – aufgenommen Ende September

Blütepracht am Hafen von Stintino – aufgenommen Ende September

Die beste Reisezeit für Sardinien sind der Früh- und Spätsommer. Schon ab Mitte Mai nähert sich die Quecksilbersäule der Marke von 25°C und das Regenrisiko sinkt deutlich. Mit etwas Glück und ausreichend Sonnenschein erwärmt sich auch das Mittelmeer auf über 18°C. Ab Juni sind Wassertemperaturen über 20°C dann fast garantiert. Gleichzeitig sind die Buchten und Strände jetzt noch kaum besucht, und auch ein Besuch der kulturreichen Städte und pittoresken Dörfer im Landesinneren macht Spaß.

Unser Lieblingsmonat auf Sardinien ist der September. Die Sonne scheint im Schnitt noch acht Stunden pro Tag und taucht die Insel zu dieser Jahreszeit in ein magisches Licht. Die Lufttemperatur steigt im Spätsommer auf Höchstwerte um 28°C, mit rund 23°C sind auch die Wassertemperaturen noch sehr angenehm. Genießen kann man Strand und Meer jetzt aber in elysischer Ruhe – denn nach dem Sommertrubel leert sich die Insel Mitte September quasi über Nacht.

Wer vor allem zum Baden kommt und dabei das breite Wassersportangebot sowie die typische Infrastruktur an den Stränden (Bars, Liegen- und Bootsverleih) voll auskosten möchte, muss zwischen Juni und August anreisen. Vorher und auch nachher haben etliche Hotels und Restaurants – je nach Urlaubsort – geschlossen. Während der kann es jedoch extrem heiß und sehr trocken werden. Das Leben spielt sich jetzt tagsüber ausschließlich und im Zeitlupentempo am Meer ab. Zudem liegen die Preise deutlich über denen in der Vor- und Nachsaison.

Der sardische Oktober kann immer noch zauberhaft sein, man sollte sich aber auf ein paar Wolken, gelegentliche Regenschauer sowie starken Wind gefasst machen und entsprechende Kleidung einpacken. Trotzdem: Badesachen nicht vergessen! Wenn das Wetter mitspielt, kann man bei Wassertemperaturen über 20°C bis Mitte des Monats problemlos baden. Auch zum Wandern eignet sich der Oktober mit  ausgewogenen Temperaturen gut. Nach dem langen trockenen Sommer ist die Insel jedoch verdorrt und verbrannt. Wer ihre Landschaft in taufrischer Blüte und Schönheit erkunden möchte, besucht Sardinien am besten zwischen März und Mai.

Surfen auf Sardinien

Windsurfer an der sardischen Nordküse – aufgenommen Mitte Juni

Windsurfer an der sardischen Nordküse – aufgenommen Mitte Juni

Sardinien ohne Wind? Das ist fast eine Ausnahmeerscheinung. Aus irgendeiner Richtung weht und bläst es auf der Insel fast immer und zu jeder Jahreszeit. Und man könnte wohl ein ganzes Büchlein mit den Namen und ganz besonderen Eigenheiten der Brisen, Stürme und leichten Lüftchen füllen, die Sardinien im Jahresverlauf immer wieder und aus allen Himmelsrichtungen kurze oder auch längere Besuche abstatten.

Berühmt und berüchtigt ist vor allem der Scirocco, ein heißer Wüstenwind, der vor allem im Sommer aus südlicher Richtung über die Insel fegt und dabei extreme Hitze und oft auch Sandkörner aus der Sahara im Gepäck hat. Besonders bei Surfern beliebt ist der Mistral (Maestrale), ein oft stürmischer und böiger Fallwind aus Nordwest, der im Herbst und Frühling sehr verlässlich für perfekten Wellen sorgt – und auch allen Windsurfern ordentlich Schub und Adrenalin spendiert.

Die besten Surfreviere findet man auf Sardinien naturgemäß an der Westküste. Neben besten Wetterbedingungen punktet sie zudem durch viele unverbaute Küstenabschnitte und Surfspots – ein echtes Naturerlebnis! Der Vorteil des Mittelmeers: Im Frühling und Herbst kann man in Shorts oder Bikini aufs Brett und den Neoprenanzug getrost zu Hause lassen.

Gute Surfbedingungen herrschen auf Sardinien von März bis Juni und von Mitte September bis Dezember. Die Monate Juli und August sind windstiller – und eignen sich daher nur für Einsteiger. Besonders rau und wild sind Wellen und Wind im Januar und Februar. An der Westküste wagen sich jetzt nur Profis aufs offene Meer. Alle anderen weichen auf die geschützten Buchten im Südwesten aus.

Sardinien-Erfahrungen

Wir haben insgesamt 63 Erfahrungen zum Klima Sardinien. Unsere reise-klima.de-Wettermelder haben durchschnittlich sehr gut (4 von 5) gegeben.

, 63 Jahre, war da im April
Das Wetter war: ausgezeichnet

Bomben Wetter immer gerne wieder nach Sardinien.

, 61 Jahre, war da im Mai
Das Wetter war: sehr gut

Habe wunderschöne Tage Ende Mai in Palau verbracht. 25-28 grad warm. Am Abend 20 Grad. Wassertemperatur so um 19 Grad. Werde immer wieder nach Sardinien fahren.

, 65 Jahre, war da im Juni
Das Wetter war: ausgezeichnet

Sonne ein Traum das Meer wie Sekt das essen vom allerfeinsten die sarden sehr freundlich.wir kommen gerne wieder

, 45 Jahre, war da im Juli
Das Wetter war: ausgezeichnet

Ich war vom 22.7.- 31.7. in San Teodoro bei Olbia. Das Wetter war traumhaft jeden Tag Sonne. Ein Strand schöner wie der andere. Ich fahre auf jeden Fall wieder hin. Ich bin schockverliebt in diese ...mehr

, 33 Jahre, war da im August
Das Wetter war: ausgezeichnet

Das Wetter war super. Waren 14 Tage an der Ostküste (Orosei) Sardiniens. Täglich ca. 33-36°.Das Wasser ist warm. einziger Regentag am 31.8.

, war da im September
Das Wetter war: gut

Großteils schönes Wetter! 1 von 7 Tage starker Regen und 1 Tag bewölkt also 5 von 7 Tage warm und super Wetter

, 52 Jahre, war da im Oktober
Das Wetter war: sehr gut

Wir waren Mitte Oktober auf Sardinien und hatten tagsüber um die 25 Grad. Das Wasser war sehr angenehm zum Baden. Tolle Reisezeit, weil Strände und Städte nicht überfüllt sind-

, 47 Jahre, war da im November
Das Wetter war: sehr gut

War schon im Oktober und jetzt nochmals Ende November da - einfach klasse mit kurzer Hose herumzulaufen und nochmal ins Meer zu gehen! Und nicht zu vergessen - die Olivenernte mit anschließendem Pi...mehr

, 41 Jahre, war da im Dezember
Das Wetter war: sehr gut

Wir nützen immer den Wintersommer (Ende Dez bis Anf. Jänner) auf Sardinien, da kann es bis zu 25 Grad haben, also perfekt für Ende Dezember, oder? Der September ist perfekt für eine Sommerverlänge...mehr
Alle 63 Kommentare - nach Monaten sortiert - anzeigen

Waren Sie schon da?

Helfen Sie mit Ihren Erfahrungen, wo es wann am schönsten ist!
Wann war Ihre Sardinien-Reise?
Wie war das Wetter?
Ihr Name: , Jahre

Schildern Sie bitte kurz Ihr Reisewetter:

Der Schutz Ihrer Daten ist uns sehr wichtig. Indem Sie auf 'Abschicken' klicken, erklären Sie sich mit unseren Datenschutzhinweisen einverstanden:

Unser Fazit zum Klima Sardinien

Das Klima Sardinien ist typisch mediterran mit heißen, trockenen Sommern und eher kühlen und regnerischen Wintern. Ab April erreichen die Lufttemperaturen auf der Insel 20°C und mehr, spätestens ab Juni erwärmt sich auch das Mittelmeer auf über 20°C und die Badesaison beginnt. Sie dauert meist bis Mitte Oktober.

Die berühmet Spiaggia di Pelosa auf der Halbinsel Stintino – aufgenommen Ende September

Die berühmet Spiaggia di Pelosa auf der Halbinsel Stintino – aufgenommen Ende September

Die perfekte Reisezeit sind der Früh- und Spätsommer: Im Mai, Juni und September ist es warm und trocken, die Strände sind aber noch vergleichsweise leer.

Die Hauptsaison konzentriert sich auf die Monate Juli und August. Jetzt ist es auf Sardinem extrem heiß und auch die Preise erreichen Maximalniveau.

Wer die Insel in frischem Grün und in voller Blüte erleben möchte, muss zwischen März und Mai anreisen. Wegen der Hitze und Trockenheit verdorrt die Vegetation bereits ab Juni.

Besonders warm ist es im Südwesten der Insel, etwas kühler zu jeder Jahreszeit in den Höhenlagen der Gebirge im Landesinneren. Windstill erlebt man Sardinien zudem an nur sehr wenigen Tagen im Jahr. Die Meeresbrise sorgt im Sommer für angenehme Erfrischung, kann aber vor allem im Herbst und Frühling – etwa beim Wandern und ohne passende Kleidung – deutlich zu spüren sein.



Vielleicht interessiert Sie auch: